Unser Test der Casper Matratzen für 2020

Die Casper Matratze im Test

Die Firma die versprach, jeden mit nur einer Matratze zufriedenzustellen, hat nun drei: Die Einstiegsvariante Casper Essential, Die Original Casper und die Casper Hybrid.

Wenn Sie online nach Matratzen gesucht haben, sind Sie wahrscheinlich auf den Namen Casper gestoßen; schließlich ist es eine der beliebtesten – und allgegenwärtigen – Marken auf dem Markt. Doch was hat es mit den Matratzen auf sich? Ist sie des ganzen Internet-Brums würdig?

In diesem Casper Matratzen Test werden wir uns nicht nur das Vorzeigemodell der Matratze ansehen, mit dem die inzwischen berühmte Marke im Jahr 2014 auf den Markt gebracht wurde, sondern auch die beiden Neuen.

Casper hat stets Neuerungen eingeführt und seither einige Verbesserungen vorgenommen (einschließlich eines brandneuen Bezugs und einer neuen atmungsaktiven Schaumstoffschicht im Jahr 2020). Wir werden sie alle vorstellen und erklären, was sie für Sie, den Schläfer, bedeuten. Schläft es sich kühl? Können Paare sich die Matratze problemlos teilen?

Die Original Casper Matratze im Test

Für wen ist sie geeignet?

  • Vielseitigkeitsfanatiker – Wenn Sie in einem Bett für Paare liegen und Ihr Partner einen anderen Körpertyp hat oder wenn Sie häufig die Position wechseln, wird Ihnen die Vielseitigkeit von Casper gefallen. Diese Matratze wurde so konzipiert, dass sie mit mehreren Körperformen in verschiedenen Schlafpositionen kompatibel ist, da die Schaumstofflagen strategisch aufeinander abgestimmt sind.
  • Menschen, die eine korrekte Ausrichtung der Wirbelsäule wünschen – Haben Sie Schwierigkeiten, in einer neutralen Position zu schlafen? Die Zoneneinteilung der Casper kann Ihnen helfen. Ein fester Schaumstoff in der Mitte der Matratze hilft die Hüften in einer Linie zu halten, was besonders für Bauchschläfer eine Herausforderung sein kann.
  • Heiße Schläfer – Wenn Sie in der Vergangenheit wegen Bedenken hinsichtlich der Wärmespeicherung von Kaltschaummatratzen zurückgeschreckt sind, müssen Sie sich bei Casper wenig Sorgen machen. Dank ihres strategischen Aufbaus bieten Sie dem Körper eine hervorragende Körperanpassung mit atmungsaktiven, kühleren Schaumstoffen.

Was sind ihre Nachteile?

  • Kein Federkerngefühl – Dies ist eine Ganzschaummatratze, die als solche eine ziemlich gute Bewegungsisolation bietet. Wenn Sie jedoch eine stärkere Federung Ihrer Matratze wünschen, können Sie die Hybridmatratze des Unternehmens wählen.
  • Der Schaum reagiert nicht träge – Anhänger traditioneller Kaltschaummatratzen suchen oft nach Materialien, die möglichst träge reagieren, was aber hier nicht der Fall ist. Durch den Aufbau der oberen Schichten mit reaktionsfreudigen Schaumstoffen will die Marke die Umpositionierung im liegen erleichtern und ein weniger „klebriges“ Gefühl vermitteln.

Erster Eindruck: Wie ist das Liegegefühl?

  • Von außen sieht diese Matratze mit ihren grauen Seitenteilen und der weißen Liegefläche sportlich und modern aus. Die Oberfläche fühlt sich weich und angenehm kühl an. Wenn man den Schaumstoff zusammendrückt, merkt man die Reaktionsfähigkeit des Materials bzw. wie schnell die Matratze ihre Form wieder annimmt. Wenn Sie etwas stärker hineindrücken, spüren Sie den langsamer reagierenden Memory-Schaum, der so konzipiert wurde, dass er sich an Ihre Körperform anschmiegt.
  • Sobald Sie sich hinlegen, spüren Sie ein rasches Einsinken in die oberste Schicht des atmungsaktiven Schaumstoffs. Die untere Schicht des Gedächtnisschaums passt sich langsam an Ihre Körperform an. Durch die stufenweise eingearbeiteten Übergänge zwischen den einzelnen Schaumstoffschichten fühlen Sie sich nicht gegen die feste Unterlage gedrückt. Jedoch wird Ihr Körper durch das unterstützende Schaumstoffsystem der dritten Schicht auf gleicher Ebene gehalten.

Testergebnis

Der Name der Casper-Matratze steht für Vielseitigkeit, und die Vorzeigematratze hat der Branche definitiv ihren Stempel aufgedrückt. Da sie sich so gut an verschiedene Schlaftypen anpasst, wird sie Ihnen mit großer Wahrscheinlichkeit gefallen.

Die meisten Seitenschläfer spüren die typische Druckentlastung des Memory-Schaums der zweiten Schicht und stellen fest, dass sich das Bett gut an ihre Körperform anpasst, während die Wirbelsäule in neutraler Ausrichtung bleibt. Seitenschläfer verspüren in dieser Position nicht selten Druck in den Hüften und Schultern, da sich das Gewicht bei klassischen Matratzen auf eine kleinere Fläche konzentriert.

Für besonders kurvige Menschen oder Personen, die ein sehr weiches Bett bevorzugen, sollten sich ein anderes Model ansehen.

Die meisten Rückenschläfer werden das mittelfeste Gefühl und die zusätzliche Unterstützung unter den Hüften zu schätzen wissen. Diese helfen, die Wirbelsäule in einer Linie zu halten, während sich der Schaumstoff der Krümmung des unteren Rückens anpasst. Das mittelfeste Gefühl dürfte der Mehrheit der Rückenschläfer, die eine etwas tiefere Lagerung bevorzugen, entgegenkommen. Wenn Sie jedoch eine tiefere Lagerung bevorzugen, sollten Sie sich die Wave ansehen. Für eine zusätzliche Festigkeit sollten Sie die Hybrid-Version dieser Matratze wählen.

Bauchschläfer brauchen eine Matratze, die ausreichend fest ist, damit die Hüfte nicht zu tief einsinkt und die Wirbelsäule in einen ungünstigen Winkel gezwungen wird. Die Matratze glänzt durch ihre unterschiedliche Zonen wodurch sie für Bauchschläfer besonders gut geeignet ist.

Wenn Sie jedoch zusätzliche Unterstützung bevorzugen oder wesentlich schwerer als der Durchschnitt sind, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf Caspers Hybrid Matratze zu werfen.

Wenn Sie in einer Position einschlafen und in einer anderen wieder aufwachen, sind Sie nicht allein. Viele Schläfer sind das, was wir „Querbeet Schläfer“ nennen. Diese Leute müssen auf vielseitige Marken achten, die mit reaktionsfähigem Material eine Neupositionierung erleichtern und verschiedene Schlafpositionen während der Nacht ermöglichen. Die Original Casper Matratze glänzt in diesem Einsatzbereich, weshalb wir glauben, dass dies eine ideale Wahl für jene ist, die in diese Kategorie fallen.

Da Schlafpartner selten die gleiche Größe bzw. Figur haben und nur selten den gleichen Schlafrhythmus einhalten, müssen sie auf Vielseitigkeit, geringe Bewegungsübertragung und Kantenunterstützung achten. Sprungkraft ist auch eine Überlegung für sexuell aktive Partner. Die Casper Matratze passt sich hervorragend an unterschiedliche Körperformen an und reduziert die Bewegungsübertragung. Paare, die mehr Sprungkraft und eine etwas bessere Kantenunterstützung bevorzugen, werden vielleicht die Casper Hybrid bevorzugen, auch wenn es bei der Bewegungsisolation möglicherweise Abstriche gemacht werden müssen.

Casper ist eine außerordentlich vielseitige Matratze für eine Vielzahl verschiedener Gewichtsklassen. Die Hybridvariante könnte jedoch eine bessere Wahl für wesentlich schwerere Personen (über 120kg) sein, weil diese etwas mehr Unterstützung benötigen.

Das Casper Matratze ist unsere Wahl für leichtgewichtige Schläfer ( obwohl diejenigen mit einem knappen Budget auch die Casper Essential in Betracht ziehen können). Die verschiedenen Schaumarten wirken unterstützend und druckentlastend, ohne dass Ihr Gewicht bis zum Fundament durchstoßen muss, was eine gute Nachricht für diejenigen mit einem unterdurchschnittlichen Körpergewicht ist. Wenn Sie nach einer etwas tieferen Versenkung suchen, ist eine besonders weiche Matratze vielleicht eher Ihr Stil.

Casper nimmt sich die Zeit, Recherchen durchzuführen und auf Kundenfeedback zu hören. Das Ergebnis ist eine Matratze, die viele unterschiedliche Personen bequem aufnimmt. Das gilt auch für Paare, die sich ein Bett teilen oder für Kombischläfer, die sich in allen Lieblingspositionen wohlfühlen sollten.

Eine Matratze zu haben, die sich im Laufe der Zeit an die sich ändernden Bedürfnisse und Vorlieben anpasst (Schwangerschaften, Verletzungen, Eheschließungen und Älterwerden), steigert den Wert dieses Produkts erheblich; der risikofreie Test rundet das Angebot zusätzlich ab.

Die Casper Hybrid Matratze im Test

Eines der beliebtesten Internet-Matratzen Unternehmen hat es wieder einmal vollbracht. Doch dieses Mal haben sie ihre ursprüngliche Matratze weiterentwickelt, um seinen Kunden ein besseres Liegegefühl und Komfort zu bieten.

Die Hybrid-Matratze hat einige derselben komfortablen und druckentlastenden Schaumstoffe, die im Original so beliebt sind. Die zusätzlichen Taschenfedern verleihen dieser Matratze jedoch eine einzigartige Charakteristik gegenüber ihrem Vorgänger.

Doch sorgt die zusätzliche Sprungkraft auch für zusätzlichen Komfort? Um diese Frage zu klären, sind wir auf die Matratze gesprungen und haben sie einem gründlichen Test unterzogen, bei dem wir Festigkeit, Druckentlastung, Bewegungsübertragung und Einsenkung ausgetestet haben, um herauszufinden, ob sie die perfekte Matratze für Sie sein könnte!

Die Innovativste

Für wen ist sie geeignet?

  • Querbeet Schläfer – Wenn Sie zwischen Bauch-, Rücken- und Seitenschlaf wechseln, wird Ihnen die Casper Hybrid Matratze sehr wahrscheinlich gefallen. Die Matratze ist mit reaktionsfähigen Schaumstoffen und Federn ausgestattet, die nicht nur bequem sind, sondern auch mehr Beweglichkeit im Schlaf ermöglichen.
  • Zonen Liebhaber – Die dritte Schicht dieser Matratze ist mit einem zonenweisen Schaumstoff ausgestattet, der unter den Hüften fester und unter den Schultern weicher ist. Dieser Aufbau trägt zu einer verbesserten Ausrichtung im Bereich der Wirbelsäule bei.
  • Sie lieben das Gefühl von Federkernen – Als Schläfer erhalten Sie all das, was bei der originalen Casper Matratze so beliebt ist: den komfortablen Schaumstoff und die zonierte Polsterung. Jedoch bietet die Casper Hybridmatratze eine erstklassige Stabilisierung, die normalerwise nur bei Federkernmatratzen möglich wäre.

Was sind ihre Nachteile?

  • Sie wünschen verschiedene Festigkeitsvarianten – Der Hersteller hat ein sehr vielseitiges Gefühl konzipiert. Diejenigen, die eine weichere oder festere Liegefläche vorziehen, sollten sich darüber im Klaren sein, dass diese Matratze etwas fester als das Original ausfällt; jedoch trägt die zonierte Liegefläche zu einem angenehmen Liegegefühl bei, das für eine Vielzahl von Schläfern genau richtig ist.
  • Es ist eine nicht gerade preiswerte Matratze – Zwar hat die Casper-Hybrid-Matratze eine Menge zu bieten, aber der Zusatz von Federkernen treibt den Preis etwas in die Höhe. Wenn Sie weniger Geld ausgeben möchten, sollten Sie ein erschwinglicheres Modell aus Kaltschaum wählen.

Wie unterscheidet sich die Casper-Hybrid vom Original-Casper?

Beim Vergleich der Casper-Hybrid mit der Original-Casper ist der größte Unterschied der zusätzliche Einsatz von Federkernen. Bei der Hybridvariante wird der Stützschaum durch versteckte Federn ersetzt. Nachdem wir beide Matratzen ausprobiert haben, ist klar, dass die Spulen die Matratze in vielerlei Hinsicht verbessern:

  • Durch die sanften Federn ummantelt mit haltbarem Basisschaum ist die Hybrid Matratze elastischer als die Original Casper. Obwohl man sich auf dem Original leicht umherbewegen kann, hat die Hybrid-Matratze eine größere Federkraft und ein noch besseres Ansprechverhalten.
  • Die Federn machen die Hybrid-Matratze noch haltbarer. Die hochwertigen, versenkten Taschenfedern sind äußerst strapazierfähig, weshalb die Hybridmatratze länger halten sollte als ihr Original.
  • Im Vergleich zur ursprünglichen Casper-Ausführung sollte es sich auf der Hybrid kühler schlafen. Der Taschenfederkern fördert die Luftzirkulation in der Matratze, so dass eine unerwünschte Wärmeentwicklung vermieden wird.
  • Die Hybrid-Matratze bietet mehr Auflagekraft als die Original-Casper-Matratze. Beide weisen eine in Zonen eingeteilte Struktur auf, jedoch bieten die Taschenfedern eine zusätzliche Stabilisierung.

Für uns ist die Hybrid-Version dem Original deutlich überlegen. Die entscheidende Frage ist, ob Sie das zusätzliche Geld ausgeben wollen oder nicht. Die Federn und das neue Design bringen einen höheren Preispunkt mit sich. Die Original Casper ist immer noch eine sehr hochwertige Matratze, daher müssen Sie nur entscheiden, ob sich die Investition in die Hybrid-Matratze für Sie lohnt oder nicht.

Testergebnis

Die Casper-Hybrid ist eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Original. Während wir immer noch Freude an unserer ursprünglichen Casper haben, ist der Hybrid wesentlich stabiler, komfortabler und langlebiger.

Seitenschläfer profitieren wahrscheinlich am meisten von dieser Matratze. Die Zonenunterstützung ist auf die Bedürfnisse von Seitenschläfern abgestimmt, wobei der weichere Schaumstoff im Schulterbereich zur Verringerung von Verspannungen beiträgt. Sie werden außerdem von der gleichmäßigen Gewichtsverteilung der Gedächtnisschaumschicht begeistert sein.

Rückenschläfer profitieren von den Federn im Unterteil, die so konzipiert wurden, dass der Rücken optimal aufliegt. Der Komfortschaum passt sich der Rückenmitte perfekt an und hilft so, das Gewicht gleichmäßig zu verteilen und gewährleistet damit die richtige Körperausrichtung.

Bauchschläfer schätzen Matratzen, die die Hüfte entlasten. Die Zonierung trägt dazu bei, dass das Becken erhöht und mit dem restlichen Körper des Schläfers in Einklang gebracht wird. Die Taschenspulentechnologie im Sockelbereich gibt Bauchschläfern die nötige Festigkeit, die sie möglicherweise benötigen.

Wer gerne zwischen Seite und Bauch hin und her wechselt, wird feststellen, dass Casper in der Mitte fest genug ist, um die Hüften auf Höhe des restlichen Körpers zu halten und gleichzeitig weich genug ist, um die Schultern und Knie für eine angemessene Druckentlastung auf der Seite richtig abzufedern. Die aktualisierte Übergangsschicht von Casper enthält nun eine Zonierung, die oben und unten im Bett für zusätzliche Weichheit und in der Mitte für zusätzliche Festigkeit sorgt.

Die Vielseitigkeit der Casper Hybrid passt sich auch im Laufe der Zeit an Ihren Körper an, was ideal für Kinder im Wachstum oder alternden Großeltern ist.

Der Casper-Hybrid bietet eine hervorragende Kantenunterstützung, die nahezu perfekt ist. Ummantelte Spulen sind immer gut für die Kantenstützung, weshalb die Casper Hybrid hier besonders gut abschneidet. Dies ist vor allem für Paare wichtig, die beide Seiten des Bettes benutzen und die gesamte Matratzenoberfläche beanspruchen. Wenn Sie mit einem Partner schlafen, der eine ganz andere Körperform hat, können auch dessen Bedürfnisse erfüllt werden, weil Sie eine flexible Matratze verwenden.

Paare, die weniger Sprungkraft und eine isolierende Bewegungsübertragung bevorzugen, werden mit der Original Casper eher zufrieden sein.

Die Hybridvariante ist der klare Sieger in Sachen Komfort und aufgrund der zusätzlichen Unterstützung die beste Wahl für wesentlich schwerere Personen (über 120kg).

Leichtgewichtige Menschen finden die Casper Hybrid sehr komfortabel. Das Bett fühlt sich mittelhart an und ist eng am Körper anliegend, was für die meisten Seitenschläfer unter 55 kg eine ausreichende Polsterung und eine gute Ausrichtung der Wirbelsäule gewährleistet. Die Übergangsschichten und die Spiralschichten bilden eine gleichmäßige, unterstützende Oberfläche für diejenigen, die auf dem Rücken oder auf dem Bauch schlafen.

Menschen die in diese Kategorie fallen bevorzugen oft weichere Matratzen. Festere Schlafunterlagen passen sich nicht so gut an, wodurch leichtgewichtige Personen oft nicht ausreichend unterstützt werden. Da die Casper-Hybridmatratze sich der Körperform besser als andere Hybridmodelle anpasst, unterstützt sie den Körper besser als viele andere Matratzen.

Letztendlich werden die meisten Käufer sich aufgrund des Preises für die Original Casper oder die Casper Essential entscheiden. Die Hybrid ist eine der teuersten Matratzen von Casper und kostet mehr als doppelt so viel wie die Casper Essential. Die luxuriöse Ausstattung der Casper Hybrid dürfte Käufer mit einem größeren Budget begeistern, doch die Casper Original bietet ein besseres Preis-Leistungsverhältnis für den Schläfer.

Die Casper Essential Matratze im Test

Verwandte Beiträge
Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll Up