Luzides Träumen – Anleitung zum Klartraum in einer Nacht

Luzides Träumen Lernen

Stellen Sie sich vor, Sie könnten im Schlaf um die ganze Welt reisen. Sie können jedes Essen auf dem Planeten kostenlos probieren, teure Designerklamotten anprobieren, mit Prominenten oder verlorenen Lieben abhängen und vielleicht sogar ein existentielles Gespräch mit Ihrem Hund führen. All dies ist möglich, wenn Sie erstmal gelernt haben, wie man Klarträume in der Nacht erlebt.

Luzides Träumen oder auch Klarträumen ist, wenn Sie während eines Traumes bei Bewusstsein sind. Dies geschieht typischerweise während des REM-Schlafs, dem Traumzustand des Schlafs.

Geschätzte 55 Prozent der Menschen haben in ihrem Leben einen oder mehrere luzide Träume gehabt. Während eines Klartraumes sind Sie sich Ihres Bewusstseins bewusst. Es ist eine Form der Metakognition oder des Bewusstseins über Ihr Bewusstsein. Häufig können Sie durch luzides Träumen auch Kontrolle darüber erlangen, was in Ihrem Traum geschieht.

Ich denke, also bin ich

René Descartes

Anleitung zum Klarträumen

Techniken des Klarträumens trainieren Ihren Geist/Verstand, sich des eigenen Bewusstseins klar zu werden. Ferner sollen sie Ihnen beim Eintritt in den REM-Schlaf helfen, Ihr Bewusstsein wiederzuerlangen bzw. aufrechtzuerhalten.

1. Realitätsprüfung

Realitätsprüfung, oder Realitätscheck, ist eine Form des gedanklichen Trainings. Es verbessert die Metakognition, indem es den Verstand schult, das eigene Bewusstsein wahrzunehmen.

Laut Kognitiver Neuropsychiatrie ist das Niveau Ihrer Metakognition in Ihren Wach- und Traumzuständen einander sehr ähnlich. Eine höhere Metakognition im Wachzustand könnte also zu einer höheren Metakognition beim Träumen führen.

Dies könnte mit dem präfrontalen Kortex des Gehirns zusammenhängen, der sowohl bei Wirklichkeitstests als auch beim luziden Träumen eine Rolle spielt. Um Ihre Metakognition zu verbessern, können Sie im Wachzustand Realitätstests durchführen.

Zur erfolgreichen Durchführung von Realitätstests müssen folgende Schritte mehrmals am Tag durchgeführt werden:

  • Stellen Sie sich folgende Frage: „Träume ich?“
  • Überprüfen Sie Ihre Umgebung, um sicherzustellen, ob Sie träumen oder nicht.
  • Werden Sie sich Ihres eigenes Bewusstsein klar und wie Sie mit Ihrer Umgebung agieren.

Sie können sich mittels eines Alarms alle zwei oder drei Stunden daran erinnern lassen, eine Realitätsprüfung durchzuführen.

Hier sind einige gängige Realitätschecks, die Menschen benutzen, um luzide zu werden:

  • Spiegel: Überprüfen Sie Ihr Spiegelbild, um zu sehen, ob es normal aussieht.
  • Stabile Objekte: Drücken Sie Ihre Hand gegen eine Wand oder einen Tisch, um zu sehen, ob sie durch sie hindurchgeht. Einige drücken ihre Finger in die gegenüberliegende Handfläche.
  • Hände: Schauen Sie auf Ihre Hände. Sehen sie völlig normal aus oder sind es vielleicht zu viele Finger?
  • Zeitdilatation: In Träumen ändert sich die Zeit auf einer Uhr ständig. Im Wachzustand wird sich die Zeit aber kaum ändern.
  • Atmung: Bei diesem beliebten Realitätscheck kneift man sich in die Nase und schaut, ob man noch Luft bekommt. Wenn Sie noch atmen können, träumen Sie.

Es empfiehlt sich, einen einzigen Realitätscheck auszusuchen und ihn mehrmals am Tag durchzuführen. Dadurch trainieren Sie Ihren Verstand, die Reality Checks im Traum zu wiederholen, was zu luzidem Träumen führt.

2. Aufwachen und zurück in den Schlaf

Bei dieser Methode treten Sie in den REM-Schlaf ein, während Sie weiterhin bei vollem Bewusstsein sind.

Aufwachen-(und)-Zurück-ins-Bett (WBTB Methode):

  1. Stellen Sie einen Wecker auf fünf Stunden nach dem Zubettgehen.
  2. Schlafen Sie wie gewohnt ein.
  3. Wenn der Wecker klingelt, bleiben Sie 30 Minuten lang wach.
  4. Schlafen Sie wieder ein.

Wenn Sie wieder einschlafen, werden Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit luzide Träume haben. Im Wachzustand sollten Sie sich für eine beliebige Tätigkeit entscheiden, die volles Bewusstsein erfordert.

Aufwachen und im Bett bleiben (WSIB Methode):

Leichtschläfer werden jedoch schnell zu wach und sollten daher die Wachphase auf 5-10 min reduzieren.

3. Mnemotechnische Induktion nach LaBerge (MILD Methode):

1980 entwickelte LaBerge eine Technik namens Mnemotechnische Induktion von Luziden Träumen (MILD). Es war eine der ersten wissenschaftlichen Methoden zur Induktion von Klarträumen. Bei MILD wird die Absicht gesetzt, sich daran zu erinnern, dass man gerade träumt.

MILD-Technik

  1. Denken Sie beim Einschlafen an einen vergangenen Traum.
  2. Identifizieren Sie ein „Traumzeichen“ oder etwas, das in dem Traum unregelmäßig oder seltsam ist. Ein Beispiel ist die Fähigkeit zu fliegen.
  3. Denken Sie an die Rückkehr zu diesem Traum. Bedenken Sie, dass das Traumzeichen nur im Traum auftreten kann.
  4. Sagen Sie sich: „Wenn ich das nächste Mal träume, möchte ich mich daran erinnern, dass ich gerade träume“. Rezitieren Sie diesen Satz in Ihrem Kopf.

Sie können MILD auch praktizieren, nachdem Sie mitten aus einem Traum aufgewacht sind. Dies ist empfehlenswert, da der Traum noch frischer in Ihrer Erinnerung ist.

Eine Studie der Zeitschrift Dreaming aus dem Jahr 2017 ergab, dass eine Kombination aus Realitätstest, WBTB und MILD am besten funktioniert.

Sie können WBTB mit MILD kombinieren, indem Sie den Wecker so einstellen, dass Sie in fünf Stunden aufwachen. Während Sie wach sind, üben Sie MILD.

4. Ein Traumtagebuch führen

Das Führen eines Traumtagebuchs ist eine beliebte Methode, um luzide Träume zu initiieren. Wenn Sie Ihre Träume aufschreiben, sind Sie gezwungen, sich daran zu erinnern, was während jedes Traumes geschieht. Es wird Ihnen helfen, Traumzeichen zu erkennen und das Bewusstsein für Ihre Träume zu stärken.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, protokollieren Sie Ihre Träume unmittelbar nach dem Aufwachen. Auch sollten Sie Ihr Traumtagebuch regelmäßig lesen.

5. Die WILD-Methode – Vom Wachzustand in den Klartraum

Ein aus dem Wachzustand initiierter luzider Traum (WILD) entsteht, wenn man direkt aus dem Wachzustand in einen Traum eintritt. WILD hilft dem Verstand, bei Bewusstsein zu bleiben, während der Körper einschläft.

Sie müssen sich hinlegen und entspannen, bis Sie eine hypnagogische Halluzination erleben oder eine Halluzination, die kurz vor dem Einschlafen auftritt. WILD ist einfach, aber es ist schwer zu erlernen. Wenn Sie die anderen Techniken zur Induktion des luziden Träumens praktizieren, erhöhen sich Ihre Chancen auf WILD.

Vorzüge des Klarträumens

Es gibt einige Hinweise darauf, dass luzides Träumen therapeutische Wirkungen haben könnte.

Alpträume Überwinden

Es ist normal, ab und zu einen Alptraum zu haben. Etwa 50 bis 85 Prozent der Erwachsenen haben gelegentlich Albträume.

Wiederkehrende Alpträume können jedoch Stress und Angst verursachen. Sie stehen oft in Verbindung mit:

  • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
  • Depression
  • Angst
  • Stress
  • Schlafstörungen
  • Medikamente
  • Drogenkonsum

Luzides Träumen kann hilfreich sein, da der Träumer den Traum kontrollieren kann. Wenn der Träumende weiß, dass er träumt, erkennt er außerdem, dass der Alptraum nicht real ist.

In Verbindung mit der kognitiven Verhaltenstherapie (CBT) kann die Induktion des luziden Träumens dazu beitragen, die Traumkontrolle zu verbessern.

Ängste abbauen

Die meisten wissenschaftlichen Untersuchungen haben sich auf PTSD und albtrauminduzierte Angst fokussiert. Anekdotischen Belegen zufolge können durch Klartträume aber auch andere Ängste aus anderen Gründen gelindert werden.

Fähigkeiten verbessern

Wenn Sie z. B. ein Musikinstrument besser spielen wollen, ist das Träumen einer solchen Aktivität eine einfache Möglichkeit, „zu üben“ und besser zu werden. Indem Sie von der angestrebten Fertigkeit träumen, werden Sie sie diese vermutlich schneller beherrschen.

Mit dem Unterbewusstsein kommunizieren

Unser Unterbewusstsein ist mächtiger als unser bewusster Verstand, dessen Programme immer im Hintergrund laufen. Falls Sie Sucht- oder Selbstsabotage-Muster haben, die Sie vergeblich zu durchbrechen versucht haben, ist Ihr Unterbewusstsein am Werk. Während eines luziden Traums können Sie mit Ihrem Unterbewusstsein kommunizieren und es sogar umprogrammieren.

Zusätzliche Tipps und Techniken

Meditieren

Im letzten Abschnitt haben wir auf die Trennung zwischen Geist und Körper angespielt. Meditation, wenn richtig ausgeführt, hilft Ihnen, diese Fähigkeit zu praktizieren.

Vermutlich haben Sie buddhistische Mönche stundenlang meditieren sehen. Sie sitzen still, ohne sich zu bewegen. Keine Toilettenpausen, kein Hunger, kein Niesen, und kein einziger Muskel in ihrem Körper bewegt sich. Und doch sehen sie wundersame Visionen und erleben die Realität auf eine ganz neue Art und Weise.

Wie können sie das erreichen? Es liegt daran, dass ihr Körper eingeschlafen ist, ihr Geist aber wach ist. Klares Träumen ist sehr ähnlich und erfordert die gleichen Fähigkeiten.

Binaurale Beats

Sie haben vielleicht schon binaurale Beats gehört, die Ihnen beim Fokussieren, Studieren, Konzentrieren und sogar beim Schlafen helfen, aber sie können auch beim luziden Träumen helfen. Zwei gleichzeitig gespielte Frequenzen dringen einzeln in jedes Ohr ein und werden von Ihrem Gehirn als eine einzige Frequenz verarbeitet, die beide verschmelzen.

Binaurale Beat-Tracks finden Sie kostenlos auf YouTube, oder Sie können eine App für mehr Abwechslung kaufen. Der Trick, damit diese für luzides Träumen funktionieren, besteht darin, die HZ (Frequenz) an die entsprechenden Gehirnwellen anzupassen, um dessen Aktivität zu fördern. In diesem Fall wollen Sie Theta-Wellen, die zwischen 4HZ und 8HZ liegen.

Vitamin B-Ergänzungsmittel

Bevor Sie Vitamin-B-Präparate einnehmen, sollten Sie wissen, dass die mit dem luziden Träumen assoziierte Variante Vitamin B6 ist. Der Zusammenhang zwischen der Einnahme dieses Vitamins und dem Eintreten in einen bewussten Traum ist noch nicht vollständig geklärt. Eine Studie legt nahe, dass durch die Erhöhung des Serotoninspiegels, nächtlichen Träume lebendigere und farbenfroher werden.

Häufig gestellte Fragen

Können Anfänger einen luziden Zustand erreichen?

Wie bei allem, Übung macht den Meister, jedoch erleben viele Menschen ihren ersten luziden Traum innerhalb der ersten Nächte, in denen sie die in diesem Artikel erwähnten Techniken ausprobieren.

Gibt es Gefahren beim luziden Träumen?

Auch wenn Sie sich nicht in körperlicher Gefahr befinden werden, müssen Sie sich darauf vorbereiten, neue Emotionen zu empfinden und Erfahrungen zu machen, die Ihnen nicht vertraut sind. Auch hier wird Sie nichts davon verletzen. Es wird Ihnen anfangs nur etwas seltsam vorkommen.

Was ist ein luzider Alptraum?

Es ist dasselbe wie ein luzider Traum, aber anstatt angenehm zu sein, ist es ein Alptraum. Die gute Nachricht ist, dass Sie, da Sie sich der Situation bewusst sind, in der Lage sein werden, eine aktivere Rolle in der Situation zu übernehmen und sich dann dem zu stellen, was den Alptraum verursacht.

Fazit

Klarträumen ist möglich, wenn man sich des Träumens bewusst wird. Häufig können Sie die Handlung und die Umgebung des Traums kontrollieren. Dies geschieht während des REM-Schlafs.

Wenn es in der Therapie eingesetzt wird, kann luzides Träumen bei der Behandlung von Zuständen wie wiederkehrenden Alpträumen und PTBS helfen. Forscher glauben, dass es auch die körperliche Rehabilitation unterstützen könnte.

Wenn Sie in einer Nacht luzid träumen möchten, versuchen Sie die oben aufgeführten Techniken. Mit diesen Methoden kann Ihr Geist trainiert werden, sich Ihres Bewusstseins während des Schlafs bewusst zu werden. Suchen Sie besser Ihren Arzt auf, wenn Sie glauben, dass Sie an einer Schlafstörung, einer PTBS oder einem anderen Problem der psychischen Gesundheit leiden.

Quellen:

Verwandte Beiträge
Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll Up